Was bedeutet das Wort Avatar?

Der Begriff Avatar ist der alten Sprache Sanskrit entlehnt. Dort bedeutet Ava „hinunter“ und tara „Erde“. Im Hinduismus wird mit dem Begriff Avatar eine Gottheit bezeichnet, die freiwillig und absichtsvoll eine physische Gestalt annimmt, um an der Schöpfung Teil zu nehmen. Im Avatar-Kurs finden Menschen zu ihrer eigenen schöpferischen Kraft zurück und lernen, ihr Leben bewusst zu gestalten. Deshalb hat Harry Palmer den Begriff Avatar gewählt.

Wie sind die Avatar-Trainer organisiert?

Alle Avatar-Trainer sind selbständig, und gehören keiner Organisation an. Sie bieten die Avatar-Kurse auf Basis einer Lizenzvereinbarung mit Star’s Edge International an. Sie schließen sich für Seminare in Form kooperativer oder auch internationaler Kurse jedoch gerne in immer wieder wechselnden Trainergruppen zusammen, weil die Gemeinschaft mehrerer Studenten und Trainer sehr bereichernd sein kann. Außerdem ist die gemeinsame Seminarorganisation (Seminarraum, Unterkunft, Verpflegung) einfacher und effektiver und bietet einen angenehmen Rahmen für den Erfolg der Teilnehmer.

Wer geht zum Avatar-Kurs?

Zum Avatar-Kurs kommen Menschen aus ganz unterschiedlichen Beweggründen. Manche sind schlicht an persönlichem Wachstum und einem erweiterten Horizont interessiert oder möchten ihre persönliche Lebenssituation verändern, sei es im Beruf oder privat, in Bezug auf Gesundheit, in ihrer Beziehung oder Familie. Manche suchen Antworten auf Lebensfragen wie „Wer bin ich?“, „Was ist der Zweck des Daseins?“ oder „Was ist mein Weg?“.

Es gibt keine Voraussetzungen für die Teilnahme am Avatar-Kurs. Eine besondere Vorbildung oder Erfahrungen mit anderen Seminaren oder Methoden ist nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich. Die Teilnehmer kommen aus ganz verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und Berufen – Ingenieure, Handwerker, Hausfrauen, Landwirte, Geschäftsführer, Verkäufer, Psychologen, Ärzte, Rentner, Schriftsteller, usw.

Für Menschen, die in psychologischer oder psychiatrischer Betreuung oder Behandlung sind oder waren, ist der Avatar-Kurs möglicherweise nur bedingt geeignet. Eine Absprache mit uns und dem Therapeuten ist in diesem Fall wichtig. Der Avatar-Kurs ist kein Ersatz für medizinische, psychologische oder psychiatrische Behandlung.

Ist der Avatar-Kurs für mich das Richtige?

Avatar basiert sowohl auf vedischen und buddhistischen Grundlagen als auch auf den neuesten Erkenntnissen der Psychologie und Quantenphysik. Es ist ein sehr sanfter Weg, sich freundlich kennen- und nachhaltig verändern zu lernen, überkonfessionell, neutral, natürlich und überraschend befreiend und erfolgreich. AVATAR ist weder Therapie noch Meditation, sondern vereint Erkenntnisse aus beiden Bereichen in effizienten Methoden, die jeder Teilnehmer erlernen kann.

Die Avatar-Techniken setzen direkt bei den grundlegenden, meistens unbewussten Überzeugungen und Denkmustern eines Menschen an, die häufig dessen gesamtes Tun und Erleben überlagern und jede Anstrengung zur Veränderung immer wieder zum Scheitern verurteilen. Die Übungen basieren allein auf Ihrer eigenen Wahrnehmung und was zählt sind die Erfahrungen, die Sie machen.

Avatar verträgt sich bestens mit anderen Ansätzen der Selbsterfahrung, Körper- und Bewusstseinsarbeit, Persönlichkeits- und Managment-Coachings, sowie mit spirituellen Praktiken und kreativen Tätigkeiten. Avatar ermöglicht, diese Methoden mit größerem Gewinn zu nutzen und einzusetzen. Alle diese vielfältigen Methoden können durch den Avatar-Kurs auf einer anderen Ebene wirken und erlebt werden. Mehr dazu ist in einigen Fachartikeln.

Wie setzt sich der Preis zusammen?

Der Kurspreis wird von Star’s Edge, der Lizenzgeberin aller Avatar-Trainer, bestimmt und soll weltweit dem Lebensstandard und den Einkommensverhältnissen des jeweiligen Landes angepasst sein. Damit die Gebühr keine zu große Entscheidungshürde darstellt, wird jedem Teilnehmer eine Geld-zurück-Garantie der Kursgebühr gewährt: Wenn Sie bis zum Ende des zweiten Abschnitts (nach ca. 7 Tagen) feststellen sollten, dass der Kurs nicht Ihren Erwartungen entspricht, wird Ihnen die volle Kursgebühr erstattet.

Während des gesamten Kurses besteht zwischen dem Avatar-Trainer und seinem Studenten ein ungewöhnlich intensives Betreuungsverhältnis, das einem Einzel-Coaching nahe kommt. Üblicherweise steht für jeweils zwei bis drei Teilnehmer ein Avatar-Trainer zur Verfügung. Einmal teilgenommen und bezahlt, können sie jeden Kursteil jederzeit und beliebig oft gegen eine geringe Organisationsgebühr bei einem Avatar-Trainer Ihrer Wahl weltweit wiederholen. Manche Teilnehmer machen von dieser Möglichkeit immer wieder Gebrauch, um Ihren Umgang mit den Techniken zu vertiefen und sich weiter zu entwickeln.

Muss ich meine Themen innerhalb des Kurses „öffentlich machen“, um sie zu bearbeiten?

Nein. Sie können das gesamte Avatar-Training durchlaufen ohne jemandem von Ihren Themen, Ihrer Situation oder Ihrer Vergangenheit zu erzählen, – es sei denn Sie möchten es. Nicht einmal der Trainer, der die Teilnehmer durch eine Übung führt, braucht zu wissen, um was es gerade geht. Allerdings ist es für die meisten Teilnehmer sehr angenehm, einen geschützten Raum zu haben, in dem ihnen nichts unangenehm zu sein braucht.

Warum dauert der Avatar-Kurs 9 Tage?

Wenn diese Frage gestellt wird, steht dahinter meistens die Frage, warum der Avatar-Kurs so lange dauert.

Der Avatar-Kurs ist ein Training, bei dem Sie maßgeblich durch die Erfahrungen und Erkenntnisse, die Sie mit den Übungen sammeln, lernen. Die Vermittlung von Wissen und der Techniken nimmt dabei nur einen kleinen Teil der Zeit ein. Erfahrungen brauchen Zeit, manche mehr, andere weniger. Etwas zu erfahren bedeutet, eine Übung so lange zu machen, bis man eine echte Erfahrung gemacht hat oder eine Erkenntnis für sich gewonnen hat. Es reicht nicht aus, zu wissen, welche Erfahrung man dabei haben könnte, oder eine Vorstellung zu haben, wie es wohl sein könnte, diese Erfahrung zu machen. Beides ist nicht vergleichbar mit der Erfahrung selbst. Diese Form des Lernens braucht mehr Zeit, als sich über ein Thema Wissen anzueignen oder Übungen mit dem Verstand zu erfassen.

Ein weiterer Grund ist, dass die Teilnehmer bereits während des Kurses wichtige Themen mit den gelernten Techniken bearbeiten und dabei die volle Unterstützung der Trainer in Anspruch nehmen können. Ziel ist es, eine möglichst große Sicherheit im Umgang mit den Techniken zu erlangen, so dass sie im Alltag jederzeit alleine verlässlich angewendet werden können.

Wie kann ich Avatar-Trainer werden?

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Avatar-Kurses kann man am Avatar-Masterkurs teilnehmen. Voraussetzung dafür ist, dass der Trainer, der Sie auf Ihrem Avatar-Kurs begleitet hat, Sie für den Avatar-Masterkurs empfiehlt. Um den hohen Qualitätsstandard der Avatar-Kurse sicher zu stellen, durchläuft ein angehender Trainer nach erfolgreichem Abschluss des Avatar-Master-Kurses Praktika bei erfahrenen Avatar-Trainern, bevor er selbst Kurse geben darf.

Wer bekommt die Kursgebühr?

Die Avatar-Trainer bieten die Avatar-Kurse auf der Basis einer Lizenzvereinbarung mit Star’s Edge International an. Sie erhalten von Star’s Edge nach der erfolgreichen Teilnahme am Avatar-Masterkurs und dem Abschluss der Ausbildung die Lizenz, Avatar-Kurse durchzuführen. Star’s Edge legt die Kurspreise fest, erhält einen Teil der Kursgebühren als Lizenzgebühr, der Rest geht als Honorar an den Trainer, bei dem Sie den Kurs buchen. Unterkunft und Verpflegung sind in den Kursgebühren nicht enthalten.

Wer ist Harry Palmer?

Der amerikanische Erziehungswissenschaftler Harry Palmer, Autor der Avatar-Unterlagen, entwickelte die Grundgedanken von Avatar Mitte der achtziger Jahre, nachdem er sich zehn Jahre lang mit der Erforschung des Bewusstseins beschäftigte. Es gelang ihm durch unablässiges Experimentieren und in ausgiebigen Selbstversuchen, die Funktionsweise unseres Bewusstseins zu entschlüsseln. Auf dieser Basis entwickelte er Übungen und Verfahren, die es einem Teilnehmer des Avatar-Kurs mit Anleitung und Begleitung eines erfahrenen Avatar-Trainers ermöglichen, in sehr kurzer Zeit tiefe Erkenntnisse und Erfahrungen zu gewinnen.

Harry Palmer ist ein vielseitig interessierter und gebildeter Mann ohne jegliche Allüren, aber mit einer tiefen Ruhe und einem warmen und wachen Sinn für Humor. Er ist meist in der Mitte angeregter Gespräche mit den Kursteilnehmern zu finden. Er zieht eine klare Einfachheit jeglichem charismatischen Drama vor.

Seit Harry die Avatar-Unterlagen im Jahre 1987 veröffentlichte, haben über 100.000 Menschen in 72 Ländern den Avatar-Kurs gemacht, und seine Arbeit wurde in 18 Sprachen übersetzt. Eine russische Version wurde 1998 dem Moskauer Institut für Psychologie vorgestellt.

Wie sind die Avatar-Trainer organisiert?

Alle Avatar-Trainer sind selbständig, und gehören keiner Organisation an. Sie bieten die Avatar-Kurse auf Basis einer Lizenzvereinbarung mit Star’s Edge International an. Sie schließen sich für Seminare in Form kooperativer oder auch internationaler Kurse jedoch gerne in immer wieder wechselnden Trainergruppen zusammen, weil die Gemeinschaft mehrerer Studenten und Trainer sehr bereichernd sein kann. Außerdem ist die gemeinsame Seminarorganisation (Seminarraum, Unterkunft, Verpflegung) einfacher und effektiver und bietet einen angenehmen Rahmen für den Erfolg der Teilnehmer.

Wer oder was ist Star’s Edge?

Star’s Edge International ist ein kleines Unternehmen in Altamonte Springs, Florida (USA). Star’s Edge sorgt für die Ausbildung der Avatar-Trainer und vergibt die Lehrlizenzen, stellt den Qualitätsstandard der Trainer und Kurse sicher und organisiert international Seminare und Fortbildungen für Trainer.

Gibt es nach dem Grundkurs (Teil I-III) weiterführende Kurse?

Im Anschluss an den Avatar-Kurs gibt es für Interessierte drei weiterführende Kurse. Sie vertiefen das im Avatar-Kurs gelernte, bieten weitere Techniken an und dienen der Trainerausbildung. Auf der englischsprachigen Homepage von Star’s Edge finden Sie detaillierte Informationen und eine Übersicht aller Avatar-Kurse: den Master-Kurs, den Professional-Kurs und den Wizard-Kurs. Wie beim Avatar-Kurs ist es auch bei den weiter führenden Kursen möglich, gegen eine geringe Organisationsgebühr beliebig oft zu wiederholen.

Kann ich auch einzelne Kursteile buchen?

Ja, das geht. Allerdings bauen die einzelnen Kursteile aufeinander auf und müssen deshalb in einer bestimmten Reihenfolge absolviert werden. Man muss aber nicht alle auf einmal belegen. Viele Teilnehmer buchen zum Kennenlernen der Arbeitsweise von Avatar erst einmal das ReSurfacing-Wochenende (Teil I) und entscheiden danach, ob sie weitergehen wollen.

Endlich ist das Tor offen für eine glückliche Zukunft. Dieser Kurs ist mein persönlicher Durchbruch. Ich will unbedingt weiterforschen.

Frank Mennenga

Kurs in Großhansdorf

Ein Avatar, der wandelt sich
Zum reinen SEIN des begrenzten ICH
Fühlt Alles durch und lebt bewusst
Kreiert den Weg voll Lebenslust

Denk an diese Worte – lass Ehrlichkeit zu
Niemand wird richten, vielleicht nicht mal du
Du kennst deine Zweifel – diskreiere sie gleich
Mach’s einmal, zweimal – es macht dich so reich

Nun gehe hinaus – erschaffe dein Leben
Und zeig deinen Mut – trau dich zu streben
Das was du bekommst – nährt und erfüllt
Spring auf auf den Zug – wo er auch hält

Timm Korth

Videokünstler & Labelmanager

Mir fehlen zum Fliegen die Flügel.

Also schwebe ich!

Ich fühle viel Liebe und Wärme, und dieses Gefühl möchte ich in die Welt hinaustragen.

Elisabeth Kalweit

73 Jahre alt, Kurs in Großhansdorf

Mir ist es sehr gut auf dem Seminar gegangen. Ich habe wunderbar eine dicke Beschwerde aufgelöst. Ich möchte die Wiederholung weiterhin 1 x im Jahr machen. Vielen Dank an Sabine und Edelgard.

E. S.

Wiederholung Kurs Teil I auf Sylt

Bis zu diesem Avatar-Kurs hatte ich massenhaft Erkenntnisse, allerdings fast nur im Kopf. Die wenigen intensiven Erfahrungen von Gewahrsein konnte ich mit meinem Alltag nicht verbinden. Meditation war Meditation und Alltag war Alltag. Durch diesen Kurs fühle ich mich in der Lage, jeden Augenblick meines Lebens Schöpfer zu sein, aus einer Quelle, die nie versiegt.

Ich freue mich auf das Leben, das vor mir liegt und darauf wartet, von mir gestaltet zu werden.

Lothar Riedel, Geschäftsführer von „Perspectiva"

Schweiz

Bis an die Grenzen meiner eigenen Gefühle zu gehen ist neu für mich. Einfach da zu sein, erleben und merken: Ich bin in der Welt. Plötzlich das eigene Leben kreieren und nicht mehr als Zombie von A nach B laufen, das ist mir in den letzten 9 Tagen ins Bewusstsein getreten. Es kam mir in meinem ganzen Leben noch nie so deutlich vor Augen, obwohl ich schon einige andere Kurse gemacht habe. Sie haben aber nicht dies in mir hervor gerufen, wie es Avatar getan hat.

K. Sch.

18. Geburtstag während des Kurses 2005 auf Bali

Ich habe mich sehr wohl gefühlt in diesem Kurs.

Die Übungen aus dem Resurfacing haben mir zum ersten Mal ganz deutlich gemacht, dass Wissen alleine nicht ausreicht. Durch das Fühlen und durch die Übungen breitete sich in mir Stück für Stück das großartige Gefühl von Wärme, Weite und Zuversicht aus. Ich bin der Schöpfer meines Lebens.

Doreen Gehrt

Kurs Teil I auf Sylt

Durch den Kurs habe ich eine neue Weltsicht erhalten.

Ich freue mich bewusster mein Leben zu kreieren und in voller Verantwortung zu gestalten.

K. G.

Kurs Teil I auf Sylt

Für mich war dieser Kurs wie nach Hause kommen. Ich habe entdeckt und eindrucksvoll erfahren, dass ich selbst mein Leben gestalten kann. Ich habe viele Dinge gelernt und gespürt, wie wichtig Wertschätzung und Mitgefühl sind, anderen gegenüber aber auch mir selbst gegenüber. Der Verstand sagt uns oft etwas anderes als unser Gefühl. Wir sollten nicht immer nach der logischen Erklärung suchen, sondern in uns hinein- fühlen und dann entscheiden. Dieser Kurs steigerte meine Lebensqualität, alles scheint von heiterer Natur. Nichts ist unmöglich; es war einfach befreiend, auch andere Menschen so annehmen zu können, wie sie sind.

Kirsten Mennenga

Graphikdesignerin